Maskenpflicht – ein nächster Schritt in die Isolation?

Maskenpflicht – ein nächster Schritt in die Isolation?

WAS KANN ICH TUN?

Die Hürden der verhängten Isolation ist bereits hoch. Eine weitere Erhöhung bringt die Maskenpflicht mit sich. Wir wollen hier nicht das Für und Wider diskutieren.

Es ist schon eine ungewohnte Angelegenheit, jetzt nicht nur auf Abstand zu bleiben, in seinen Sozialbegegnungen völlig reduziert unterwegs sein zu können und nun noch die Maske im Gesicht, vor Mund und Nase. Die lokalen Stellen der Sprache und der Ein- und Ausatmung. Beides verhüllt und nicht mehr sichtbar. Natürlich sind wir irritiert, denn in unserer sinnlichen Wahrnehmung sind wir auf das Sehen fokussiert.

Es wird auf den Bildcharakter hingewiesen: nun werden wir „Mundtot“ gemacht – für Lippenleser gibt es Masken mit Sichtfenster und, wir bekommen nur noch einen Ausschnitt der Mimik unseres Gegenübers mit. Ja, das sind Verluste.

Wo liegt der Gewinn?

Wir verfügen allerdings über weitere Sinnesorgane, wie dem Gehörsinn. Wer schon einmal in einer Gruppe in einer Dunkelbar war wird bemerkt haben, dass sich der Fokus des Sehens langsam auf das Hören verschiebt. Es strengt an ohne das gewohnte Sehen auskommen zu müssen und in der sozialen Kommunikation hauptsächlich den Hörsinn zu nutzen.
Der Vorteil des Hörsinns liegt ganz klar darin, dass er viel intimere Wahrnehmungen haben können als beim Sehsinn, der gewissermaßen an der Oberfläche bleibt. Das, was die Isolation an gewohnter Begegnung behindert, kann nun durch die Maßnahmen, die ja auch eine enorme Entschleunigung mit sich bringt, auf einer qualitativ höheren Ebene geübt werden.

Darin liegt die Chance des Shiftens in zweifacher Hinsicht:

  1. Wir bekommen alle ein Übungsfeld gratis zur Verfügung gestellt, zum Üben eines besseren Hinhörens
  2. Mit dieser Übung zu einer neuen Fähigkeit vitalisieren wir uns ein Stück weit, was uns zuvor die Isolation genommen hat

Freuen Sie sich auf die Begegnungen in der neuen „Dunkelbar“, Menschen mit Masken und fokussieren Sie sich auf das gesprochene Wort.

Schreibe einen Kommentar