Wenn meine Welt zusammenbricht ...

Notfallpädagogische Hilfe für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

Ambulanz für NOTFALLPÄDAGOGIK München

Pädagogik - Traumapädagogik - Heilpädagogik & Somatic Experiencing

Unser Ziel ist es, die durch den aktuellen Krieg ausgelösten traumatischen Reaktionen notfallpädagogisch zu versorgen und den destruktiven Zyklus zu beenden.

Die Notfallpädagogik ist seit 2006 mit Einsatzteams international in Krisengebieten tätig. Erfahrungen in der notfallpädagogischen Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen in Deutschland wurden seit der Flüchtlingskrise 2015 am Parzival-Zentrum in Karlsruhe gesammelt, wo zeitweise über 2000 geflüchtete Kinder und Jugendliche aufgenommen wurden. Seit dieser Zeit fanden auch internationale Fortbildungen für Fachkräfte und Betroffene  zum Themenbereich Flucht und Umgang mit bzw. Prävention von Traumata statt. 

Seit 2020 arbeitet die Ambulanz für Notfallpädagogik München – Tessin gGmbH in München und bietet Kindern, Jugendlichen, ihren Eltern und pädagogischen Begleitern notfallpädagogische Hilfe. Das Angebot umfasst Einzelmaßnahmen, Gruppenangebote mit dem Wald-mit-mach-Theater, Kunstprojekte, Health-Clown sowie Fortbildungen für Eltern und Pädagogen.

Leistungsübersicht

Für Rückfragen und zur Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Gerne entwickeln wir mit Ihnen zusammen Hilfspakete und Strategien im Umgang mit Fluchttrauma.

Stephan Weber +49 151 59009037   hilfe@nfp-muc.org

>>>Angebote zum Thema Flucht-Trauma<<<

Ziele und Maßnahmen im Überblick:

Das Engagement Ambulanz für Notfallpädagogik München – Tessin gGmbH für die aus der Ukraine geflüchteten Menschen wird folgende Maßnahmen umfassen, die bedarfsgerecht ausgestaltet werden:

  • Notfallpädagogische Einzel- und Gruppeninterventionen zur psychosozialen Stabilisierung von Kindern und Jugendlichen nach Kriegs- und Fluchterfahrung, Raum München bis Augsburg.
  • Angebote zur Psychoedukation und Psychohygiene für Eltern und Bezugspersonen fluchttraumatisierter Kinder. 
  • Fortbildung und Beratungshilfe für pädagogische Fachkräfte im Umgang mit spezifischen Traumareaktionen im Fluchtkontext sowie für Ehrenamtliche.
  • Tiergestützte Interventionen (mit Kooperationspartnern  und Nutzung von bestehender Infrastruktur.

Familien-Training-Flucht & Workshop Krieg-Flucht-Traumata

+49 151 73009008

Die Arbeit in der Ambulanz

Das Jahr 2021 war wesentlich durch Corona bestimmt. Vor allem die Ausfälle gegen Ende des Jahres durch die Variante Omikron legten immer wieder das Leben lahm. 
Interessant sind die verwendeten Narrative, die sich um das Thema herum angesiedelt haben. Diese werden vor allem von drei Gesichtspunkten geführt:

  • dem der Alternativlosigkeit, der die Maßnahmen maßgeblich bestimmte
  • dem, dass wir im Krieg im Kampf gegen das Virus seien
  • die Krankheit sei überflüssig und ihr sei mit genverändernden Maßnahmen beizukommen eine technisierte Medizin

Für uns relevant sind die Wirkungen auf die Menschen. In verschiedenen Studien wurde aufgezeigt, wie sich die Verfassung von Kindern und Erwachsenen problematisch verändert haben. Das betrifft vor allem das Vertrauen in das Leben und in Bezug auf sich selbst. Ohne Versorgung treten Folgen wie Trauma, psychologische Dysfunktion, emotionale und kognitive Beeinträchtigungen, gesundheitliche Risiken, Krankheiten und vorzeitiger Tod ein.

Unser Fazit

Die genannten Langzeitfolgen werden in der nächsten Zeit wahrnehmbar sein. Dem kann nur mit einer breit aufgestellten Antwort, einer Sozio-ökonomischen Inklusion, Gesundheit und Bildung begegnet werden. Diese ist allerdings als ein generatives „Ökosystem“ zu gestalten und bedarf eines bewusstseins-orientiertem kollektiven Handelns.

Wir unterstützen Familien mit Kindern in der Bewältigung der Folgen von sozialer Isolation durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Virusinfektion. Eltern, Angehörige und Kinder haben die Möglichkeit, sich über die Hotline unmittelbare Hilfe durch Experten der Notfallpädagogik für ihre Fragen und Nöte zu holen.

Mit den Angeboten der Hotline und den Anleitungen und Hilfen zur Gestaltung der Lebensverhältnisse leisten wir mit den Mitteln der Notfallpädagogik einen Beitrag zur Entängstigung und Stabilisierung einzelner und des Familiensystems.

Unter der gemeinsamen HELPLINE-Nummer +49 151 73009008 können Familien, Kinder oder auch Jugendliche mit kompetenten Partnern ihre Themen beraten und sich Tipps und Anleitung zum Umgang zur Situation holen.

Beratungszeiten

Telefonisch sind wir für Sie erreichbar von
Montag bis Sonntag von 08:00 – 19:00 Uhr

0151 73009008

Bitte hinterlassen Sie ein Nachricht für einen Rückruf (SMS) oder schreiben uns eine Mail an:

hilfe@nfp-muc.org

Langzeitfolgen psychosozialer Belastungen in der Kindheit

Stresspyramide

Dass körperliche Misshandlung und emotionale Vernachlässigung in der Kindheit lebenslang das Risiko für psychische und funktionelle Störungen erhöhen, ist seit längerer Zeit wissenschaftlich gut belegt. Zusätzlich wurde in den letzten Jahren eine erhöhte Vulnerabilität für das Auftreten häufiger körperlicher Erkrankungen (Herz- Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes, Hepatitiden, Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), immunologische Erkrankungen und Schmerzerkrankungen, Pharynx- und Lungenkarzinom) und darüber hinaus eine eingeschränkte Lebenserwartung gesichert.

Risikofaktoren

  • eine längere Trennung (>2 Wochen) von der primären Bezugsperson im ersten Lebensjahr,
  • die Geburt eines jüngeren Geschwisters in den ersten beiden Lebensjahren,
  • Geschwister mit einer Behinderung,
  • ernste oder häufige Erkrankungen in der Kindheit,
  • körperliche oder psychische Erkrankungen der Eltern,
  • chronische familiäre Disharmonie,
  • Abwesenheit des Vaters/alleinerziehende Mutter,
  • viele Umzüge und Schulwechsel,
  • Trennung/Scheidung der Eltern,
  • Wiederverheiratung und Hinzukommen eines Stiefvaters bzw. einer Stiefmutter,
  • Verlust eines älteren Geschwisters oder eines engen Freundes,
  • außerfamiliäre Unterbringung,
  • Lern- oder Verhaltensstörungen.

Schlechte finanzielle Rahmenbedingungen, ein niedriges Bildungslevel sowie Alkohol- und Drogenmissbrauch oder andere psychische Erkrankungen seitens eines Elternteils führten zu einem erhöhten Risiko der Kinder für psychische Störungen oder kriminelles Verhalten bereits im jungen Erwachsenenalter. Werner und Smith stellten dabei für Jungen eine generell erhöhte Vulnerabilität für psychosoziale Belastungen im Säuglings- und Kindesalter im Vergleich zu Mädchen fest.

Wenn das Unaussprechliche passiert ist, ein außerordentliches Erlebnis, ein Unfall, ein Verlust, Gewalt oder eine Erkrankung …

In der Ambulanz für Notfallpädagogik unterstützen wir die Menschen darin, Folgen von außerordentlichen Erlebnissen zu überwinden. Das kann ein Zahnarztbesuch, eine heftige Auseinandersetzung oder ein dramatisches Erlebnis wie ein Unfall oder die Begegnung mit dem Tod sein. Ebenso sind es kontinuierliche Stresserfahrungen, Mobbing und ausgegrenzt sein.

Was ist Notfallpädagogik

Notfallpädagogik kann in der akuten Schockphase ansetzen.
Mit der Nutzung des gesamten pädagogischen Spektrums durch Notfallpädagogik

  • Pädagogik
  • Traumapädagogik
  • Heilpädagogik

und den Mitteln der Somatic Experiencing (Peter Levine), können wir den Betroffenen schnelle Hilfen zukommen lassen.

 

Vor allem in der Frühphase entscheidet sich, ob die Extremstresserfahrungen eigenständig bewältigt und in die eigene Biografie integriert werden können, oder ob sich eine Psychotrauma-Folgestörung entwickeln wird. Notfallpädagogische Kriseninterventionen erschließen und stimulieren  die Selbstheilungskräfte des Kindes oder Jugendlichen.  Damit können in erster Linie die Eigen-Ressourcen herangezogen und für die individuellen Bewältigungsstrategien verwendet werden.

Wir halten fest:

  • Trauma ist eine Tatsache des Lebens, ohne lebenslänglich ein Verhängnis sein zu müssen
  • Trauma ist nicht das Ereignis selbst
  • Trauma wird durch die Reaktion ausgelöst (Nerven/Muskeln)
  • Trauma ist keine alleinige Angelegenheit von Experten
  • Trauma geht alle diejenigen etwas an, die mit Kindern zu tun haben
  • Trauma hat, bleibt es unbehandelt, verheerende Folgen für die Menschen und die Gesellschaft

Unsere Arbeit

In unserer Arbeit sind wir nicht an bestimmte Räumlichkeiten oder einen festen Standort gebunden.

Die Ambulanz für Notfallpädagogik ist eine Erweiterung des bestehenden Angebotes in München mit der „notfallpädagogischen Erstversorgung“ als Sofortmaßnahme für Kinder und Jugendliche nach einem traumatischen Erlebnis. Bei Kindern und Jugendlichen ist nach einem solchen Ereignis Reaktionen auf das Erlebte…

Wir arbeiten mit den Kindern und Jugendlichen nach traumatisierenden Erlebnissen an einer Stabilisierung, der Aktivierung der Selbstheilungskräfte.  Dabei geht es nicht um  traumatherapeutische und psychologische Ansätze, sondern um notfallpädagogische Erste Hilfe.

Sicherheit, Beziehungsarbeit, Rhythmus, Ritualisierung, Bewegung und künstlerische Aktivitäten sind Schlüsselbegriffe der notfallpädagogischen Maßnahmen. Über das Ereignis selbst muss nicht gesprochen werden. Es wird mit bildnerischen Mitteln, mit Bewegung und Rhythmus oder mit schauspielerischen Elementen gearbeitet.

Mit fragender Haltung beginnen wir ein Gespräch, das uns helfen soll, die Situation des Kindes oder Jugendlichen zu verstehen. Die gewonnenen Informationen dienen für die Ausgangssituation der zukünftigen notfallpädagogischen Arbeit.

Das Kind oder der Jugendliche muss sich in dem genutzten Narrativ seiner Lebensgeschichte wiederfinden können.

Telefon  0151 73009008

Mail an 

 hilfe@nfp-muc.org

Termine nur nach Vereinbarung!

Zielgruppe

Kinder, Jugendliche, Eltern, Angehörige, Pädagogen, Menschen im Ehrenamt, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben.

Kinder & Jugendliche

Kinder und Jugendliche finden in der Ambulanz für Notfallpädagogik einen „Raum“ in dem sie das zukünftig „Neue“ für sich aufbauen können.

Die notwendigen Voraussetzungen werden durch aktive notfallpädagogische Maßnahmen in Gang gesetzt, die weitestgehend nonverbal erfolgen. Sie umfassen eine Körperarbeit, den Umgang mit der eigenen Sinneswahrnehmung, künstlerische Elemente und kognitiv anregende Spiele.

Ambulanz für Notfallpädagogik München

Possartstraße 33  
81679 München

Termine in der Ambulanz
nach Terminabsprache

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Unsere Partner, Förderer und Mitgliedschaften

Follow us

Teile deine schönsten Fotos mit uns auf #nfp_muc